Befragung Weiterbildung in Bibliotheken / TH / ZBIW / ZBMED

Off-Topic

Sehr geehrte Kolleg:innen,

die Weiterbildung im bibliothekarischen Kontext hat sich, besonders im vergangenem Jahr, durch die Etablierung von Online-Formaten stark verändert. Aber auch die immer häufigere Berücksichtigung von Coaching im Arbeitskontext beeinflusst das Weiterbildungsangebot.

Mit Ihrer Unterstützung möchten wir die Probleme und Chancen dieser Veränderung systematisch in folgendem Online-Fragebogen erfassen: https://www.unipark.de/uc/Weiterbildung/2021/.

Die Befragung dauert ca. 15 Minuten, erfasst keine personenbezogenen Daten und ist bis zum 30.03.2021 freigeschaltet!

Diese bundesweite Befragung führt das Institut für Informationswissenschaft der Technischen Hochschule (TH) Köln im Auftrag des ZBIW – Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung nach einer ersten Befragung im Jahr 2016 erneut durch. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der ersten Befragung aus dem Jahr 2016 finden Sie u. a. hier: http://b-i-t-online.de/heft/2016-06-nachrichtenbeitrag-albers.pdf . Auch die Ergebnisse dieser Befragung werden frei in Teilen zugänglich publiziert.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Prof. Dr. Simone Fühles-Ubach, TH Köln
Dr. Miriam Albers, ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Publisso-Software von ZB MED

Das Informationszentrum Lebenswissenschaften (ZB MED) stellt ab sofort mit „PUBLISSO –System“ die Infrastruktur und den Quellcode seiner Open Source-Publikationssoftware für interessierte Institutionen auch jenseits der Lebenswissenschaften kostenfrei zur Verfügung. Außerdem bietet das ZB MED Hosting und Wartung des Systems inklusive Langzeitarchivierung der Inhalte sowie weitere Serviceleistungen an.

https://idw-online.de/de/news764080

Universität Liverpool plant Entlassung wenig zitierter Wissenschaftler

Aus Liverpool kam so mancher Trend. Die Beatles haben die Musikwelt auf den Kopf gestellt und auch der Song „You`ll Never Walk Alone“ als Stadionhymne hat seinen Ursprung hier. Doch dieser Trend möge bitte ohne Nachhall verklingen.

Die University of Liverpool möchte anhand von Leistungskennzahlen wie Impact und Drittmittel über Weiterbeschäftigung oder Kündigung entscheiden.

Aus Forschung & Lehre vom 1.3.2021

Computeranatomie – Ein Blick ins Innere deines Rechners“

Das Hasso-Plattner-Institut bietet für interessierte Laien auf der offenen Lernplattform OpenHPI einen kostenfreien Onlinekurs mit Abschlussprüfung zum Thema Hardware an. In dem zweiwöchigen Kurs werden „spannende und unterhaltsame Einblicke in die Funktionsweise von Rechnern und das Zusammenspiel der Einzelteile vermittelt“.

Beginn: 10.3.2020

Anmeldung unter https://open.hpi.de/courses/computeranatomie2021

De Gruyter geht mit neuer Plattform an die Öffentlichkeit

Der Verlag hat die neue Plattform degruyter.com eingeführt, eine cloudbasierte digitale Plattform, die Forscherinnen und Forschern auf der ganzen Welt schnellen, stabilen und sicheren Zugriff auf über 110.000 wissenschaftliche Bücher und 800.000 Zeitschriftenartikel des De-Gruyter-Verlags, seiner Imprints und seiner Verlagspartner ermöglicht.

100$ für 24 Stunden – neuer Rekord

Gestern beim Online-Shopping mein persönlicher Preisrekord für Fachartikel: Für diesen einzelnen Artikel aus Blood werden 100$ gefordert, aber nicht etwa für ein reguläres PDF, sondern für 24 Stunden PDF anschauen dürfen (jedenfalls interpretiere ich den hier nicht weiter erklärten Begriff „24-Hour Access“ so).

Darf machen Begriffe wie Halsabschneider oder Blutsauger ganz neuen Sinn 😉