Übersicht Lehrvideos zu Open Access und Creative Commons auf iRIGHTS info

Das Portal iRIGHTS info beschreibt in einem Beitrag das Angebot an Lehrvideos des open access networks zu den Themen „Open Access“ und „Creative Commons“.

Lesen, Zitieren, Veröffentlichen: Lehrvideos bieten Hilfestellung bei Open Access und Creative Commons auf iRIGHTS info vom 5. Mai 2021

ZB MED übersetzt bewährten ELN-Wegweiser ins Englische

Weltweit stehen Forschungseinrichtungen vor der Herausforderung, in ihren Laboren die Digitalisierung durch die Einführung eines elektronischen Laborbuchs – kurz ELN für Electronic Lab Notebook – voranzutreiben. Der Bedarf nach kompetenter Beratung ist daher groß. Aus diesem Grund hat ZB MED diesbezüglich ein umfassendes Angebot aufgebaut. Ein Bestandteil davon ist der ELN-Wegweiser, der in deutscher Sprache bereits in der 2. Auflage vorliegt.

Und nun ist auch eine englische Version verfügbar. Der ELN Guide wurde inhaltlich an die Anforderungen der internationalen Nutzer:innen angepasst, indem er beispielsweise auf Links zu rein deutschen Informationsquellen verzichtet. Der Guide soll sowohl Verantwortlichen für Informationsinfrastrukturen als auch Forschenden die notwendigen Informationen an die Hand geben, den Entscheidungsprozess zur Auswahl eines geeigneten ELN individuell und bedarfsgerecht gestalten zu können.

Zum ELN Guide https://www.zbmed.de/fileadmin/user_upload/PUBLISSO/PUBLISSO_ELN-Guide_2021-04-07_view_englisch.pdf

Weiterführende Informationen

ZB MED-Informationen zu Elektronischen Laborbüchern https://www.publisso.de/forschungsdatenmanagement/fd-dokumentieren/

ELN-Wegweiser (deutsche Ausgabe) https://www.zbmed.de/fileadmin/user_upload/PUBLISSO/PUBLISSO_ELN-Wegweiser_2020-10-05_view.pdf

Ulrike Ostrzinski / ZB Med

Kooperation von Wiley und Research Gate

In einem Pilotprojekt macht der Wissenschaftsverlag Wiley zunächst Artikel aus 17 goldenen Open-Access-Zeitschriften auf ResearchGate verfügbar. Neben neuen Artikeln werden auch die seit 2019 erschienenen eingebunden.

Danach kommen in einem zweiten Schritt 85 Abo- und Hybrid-Zeitschriften dazu. Zugang zu den Inhalten bekommen die Nutzer, deren Universität bzw. Institution entsprechende Abonnements besitzen.