Kategorie: Publikationswesen

Forderung nach Open Access als Standard im Publikationsprozeß

Der Wissenschaftsrat hat auf seiner Wintersitzung die Forderung nach Open Access als Standard im Publikationsprozeß aufgestellt. Die dafür anfallenden Publikationskosten sollen ein fester Bestandteil der Forschungsfinanzierung werden. Zugleich sollen aber auch gebührenfreie Publikationsmöglichkeiten ausgebaut werden. Wissenschaftsrat – Pressemitteilung vom 24.1.2022:…

Jetzt einfach alles überwachen!

Aktuell auf irights.info: „Eine Allianz großer Wissenschaftsverlage erwägt, dass Universitätsbibliotheken auf ihren Servern Überwachungssoftware einsetzen sollen, um illegale Zugriffe auf wissenschaftliche Literatur zu erkennen. Der Vorschlag erntet heftige Kritik bei Vertreter*innen digitaler Grundrechte sowie bei Wissenschaftler*innen.“ Ich finde ja, man…

„Fake Studien“ aus China

Spiegel Online berichtet in seinem Beitrag vom 11.02.2020 „Chinas gekaufter Erfolg“ über das systematische Anfertigen von Publikationen auf Grund gefälschter Studien durch Schreibagenturen. Der deutsche Wissenschaftsjournalist Leonid Schneider hat auf seinem Blog „For better Science“ zusammen mit weiteren Autoren falsche…

Publikationsunterstützung für Mediziner – Bibliotheken als Servicepartner (GMS MBI 2019/3)

Claudia Wöckel: Publikationsunterstützung für Mediziner – Bibliotheken als Servicepartner Zusammenfassung: Das Poster, das auf der AGMB-Tagung 2019 vorgestellt wurde, stellt Möglichkeiten der Publikationsunterstützung für MedizinerInnen durch Bibliotheken vor. Der Schwerpunkt liegt auf Services in den ersten Schritten der Manuskripterstellung und…

150 Jahre Nature

Vor 150 Jahren ist die erste Ausgabe der naturwissenschaftlichen Zeitschrift „Nature“ von Norman Lockyer in England herausgegeben worden. Dem Jubilar widmet NDR Info in der Rubrik Zeitzeichen einen Beitrag, um über die Enstehung und Reifung der bedeutendsten naturwissenschaftliche Zeitschrift zu…

Qualitätssicherung bei Open-Access-Zeitschriften und Predatory Publishing (GMS MBI 2019/1-2)

Jasmin SCHMITZ: Qualitätssicherung bei Open-Access-Zeitschriften und Predatory Publishing Zusammenfassung: Der vorliegende Beitrag behandelt die Qualitätssicherung von Open-Access-Zeitschriften und geht dabei auf die Praktiken von „Predatory Journals“ (Raubjournale) ein. Hier werden unterschiedliche Ansätze diskutiert, die zum Identifizieren von unseriösen Zeitschriften herangezogen…

GMS Medizin – Bibliothek – Information 1-2/2019 zum Thema „Open Access an medizinischen Hochschulen“ online zugänglich

Heft 1-2/2019 von GMS MEDIZIN – BIBLIOTHEK – INFORMATION wurde am 10. September 2019 freigeschaltet. Themenschwerpunkt der aktuellen Ausgabe:„Open Access an medizinischen Hochschulen“. Inhaltsverzeichnis Editorial Open Access an medizinischen Hochschulen Bauer B GMS Med Bibl Inf 2019; 19(1-2):Doc01 (20190910) Mitteilung…

The war to free science

How librarians, pirates, and funders are liberating the world’s academic research from paywalls. Der ausführliche Beitrag vom 10. Juli 2019 zum Thema „freier Zugang zu wissenschaftlicher Literatur“ verdeutlicht, dass in den USA das Thema „Open Access“ und Zeitschriftenboykott die populären…

Brauchen wir noch Wissenschaftsverlage?

Diese Aussage von Günter M. Ziegler aus dem Beitrag „Die Bedeutung der Verlage wandelt sich“ trifft es auf den Punkt!! „Zurzeit lassen sich die meisten Verlage nicht für das Verlegen bezahlen, sondern für das Bereitstellen zum Lesen, nach dem „Subskriptionsmodell“.…