Zwei Jahre Praxiserfahrung mit „Anatomage“ an der Medizinbibliothek Göttingen (GMS MBI 2019/3)

Dagmar Härter: Sezieren, Präparieren, Schneiden – virtuell und ohne Blut: zwei Jahre Praxiserfahrung mit „Anatomage“ an der Medizinbibliothek Göttingen

Zusammenfassung: Im Februar 2017 wurde der Antrag von der Fakultät genehmigt und ein halbes Jahr später war er da: der 3D-Anatomietisch der Firma „Anatomage“. Seit dem Wintersemester 2017/18 steht er als unterstützendes High-Tech-Lerntool den Studierenden des Präparierkurses sowie allen Interessierten zur Verfügung, die anatomische Präpariertechniken und Schnitte quasi in Endlosschleife immer wiederholen können. Dazu sind mehrere Ganzkörperspender und eine umfangreiche „High Resolution Regional Anatomy“ in entsprechender Bild- und Schnitttechnik und anschließender 3D-Simulation hinterlegt. Zusätzlich stehen diverse weitere Funktionen und Tools zur Lernunterstützung bereit, u.a. CT- und radiologische Schnittbilder, eine mehrere 1.000 Fälle umfassende Datenbank von „Clinical Cases“ und vieles mehr. In Zeiten, wo 3D-Technologie im Arbeitsalltag immer wichtiger wird, bietet der Tisch eine unerschöpfliche Fülle an Möglichkeiten, sich selber zu schulen sowie Wissen in Einzel- oder Gruppenarbeit aufzufrischen und abzuprüfen. Der Bericht stellt den (langen) Antragsweg dar, den Start in der Lehre und welches Konzept mit der freien Aufstellung in der Bibliothek verfolgt wird.

Schlüsselwörter :Medizinbibliothek Göttingen, 3D-Technik, Anatomage, 3D-Lerntool, Erfahrungsbericht

Dagmar Härter: Dissection, dissection, cutting – virtual and without blood: two years of practical experience with “Anatomage” at the Göttingen medical library

Abstract: In February 2017 the application was approved by the faculty and half a year later it was there: the 3D anatomy table of the company “Anatomage”. Since the winter semester 2017/18, it has been available as a supporting high-tech learning tool to the students of the preparation course as well as to all interested parties who can repeat anatomical preparation techniques and cuts in an endless loop. Several whole-body donors and an extensive “high resolution regional anatomy” are stored in the corresponding image and section technique and subsequent 3D simulation. In addition, various other functions and tools are available to support learning, including CT and radiological sectional images, a database of clinical cases comprising several thousand cases and much more. In times when 3D technology is becoming increasingly important in everyday working life, the table offers an inexhaustible wealth of opportunities to train yourself and refresh and test your knowledge in individual or group work.
The report presents the (long) application process, the start in teaching and which concept is pursued with the free positioning in the library.

Keywords: Göttingen medical library, 3D technology, Anatomage, 3D learning tool, case report

Artikel online frei zugänglich unter https://www.egms.de/static/de/journals/mbi/2019-19/mbi000449.shtml
Veröffentlicht: 20.12.2019

GMS Med Bibl Inf 2019;19(3):Doc24
doi: 10.3205/mbi000449, urn:nbn:de:0183-mbi0004497

Wie auch bei früheren Ausgaben von GMS MEDIZIN – BIBLIOTHEK – INFORMATION werden die Beiträge des aktuellen Schwerpunktheftes, jeweils mit Abstract in deutscher und englischer Sprache, in medinfo vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .